Warning: ob_start(): non-static method anchor_utils::ob_filter() should not be called statically in /home/vhosts/5000159033/xn--top-apps-fr-mac-8vb.de/htdocs/wp-content/plugins/sem-external-links/anchor-utils/anchor-utils.php on line 33

Compressor – Apple®

On 2. September 2015, in Video, by AppsFürMac
CompressorGrafik

Compressor

Apple®

Genre: Video

Albumpreis: 39,99 €

Erscheinungsdatum: 21.06.2011


Mit Compressor ist das Exportieren aus Final Cut Pro X noch leistungsstärker und flexibler – mit anpassbaren Ausgabeeinstellungen, verteiltem Codieren für schnelleres Bearbeiten und einer umfangreichen Palette an Features zum Bereitstellen von Projekten.

Leistungsstarkes Codieren für Final Cut Pro
• Mit Compressor lassen sich in Final Cut Pro verfügbare Codierungseinstellungen anpassen.
• Es stehen eine Vielzahl von Codecs, Größen, Bildraten und weiteren Parametern zur Verfügung.
• Angepasste Einstellungen können in Compressor gespeichert werden – und sind dann automatisch auch in Final Cut Pro verfügbar.
• Cutter können Einstellungen gemeinsam nutzen, selbst wenn Compressor nicht auf ihren Workstations installiert ist.

Zeitsparender Codierungsworkflow
• Mit Codierungsoptionen experimentieren – dank Echzeit-Feedback im Vorschaufenster.
• In der aktualisierten Einstellungsbibliothek lassen sich gewünschte Einstellungen mit wenigen Klicks aufrufen.
• Die Codierung von vielen Dateien mit der Stapelverarbeitung ganz einfach beschleunigen.
• Durch Erstellen von Stapelvorlagen kann das Codieren mit anderen Aufgaben wie dem Verschieben oder Kopieren von Dateien kombiniert werden.
• Eigenständige Droplets erstellen, um die Codierung einfach per Drag&Drop auf dem Schreibtisch durchzuführen.

Unterstützung für die Codierung in Standardformaten
• Praktischer Zugriff auf Einstellungen in einem Schritt für Apple Geräte und Websites wie Vimeo, YouTube und Facebook.
• Thematische Menüs für das Codieren und Brennen von DVDs oder Blue-ray Discs verwenden.
• Kapitelmarker für Discs oder Podcasts verwenden, die für iPad, iPhone, iPod oder Apple TV erstellt werden.
• Codieren in eine Vielzahl von Standardformaten wie MPEG-2, H.264 und ProRes.
• Dateien für HTTP-Live-Streaming in einem Schritt erstellen.
• Bildsequenzen in den Formaten Targa, DPX, TIFF, PSD oder PNG importieren und für beliebige Einstellungen codieren.
• Mit erweiterten Codierungsfunktionen können Untertitel, Metadaten und andere Informationen hinzugefügt werden.

Brillante Formatkonvertierungen
• Konvertieren aller Dateien in andere Formate, z. B. von NTSC in PAL oder von SD in HD.
• Bildfilter, Timecode-Overlay und Wasserzeichen erleichtern das Bearbeiten und Anpassen.
• Geschwindigkeit bzw. Bildrate von Videos ist flexibel einstellbar, sodass die Wiedergabe exakt an eine bestimmte Laufzeit angepasst werden kann.

Verteiltes Codieren
• Das Verteilen von Codierungsaufgaben auf mehrere Kerne und Workstations spart wertvolle Zeit.
• Durch die Installation von Compressor auf weiteren Macs werden diese zu Cluster-Knoten für das verteilte Codieren.
• Einen Compressor Cluster für die Verarbeitung der Ausgabe auswählen, um die Codierung in Final Cut Pro zu beschleunigen.
• Mit QuickCluster können Knoten je nach verfügbaren Ressourcen dynamisch konfiguriert werden.

Systemvoraussetzungen: 2 GB Arbeitsspeicher (4 GB empfohlen), OpenCL-fähige Grafikkarte oder Intel HD Graphics 3000 (oder neuer), 256 MB VRAM, Bildschirm mit einer Auflösung von mindestens 1280 x 768 Pixeln, 685 MB Speicherplatz auf der Festplatte.

Einige Funktionen erfordern Internetzugang, hierfür können Gebühren anfallen. Ein Blu-ray Recorder ist für das Brennen von Blu-ray Discs erforderlich.

© 2011

Um die App für Mac Compressor – Apple® zu laden, einfach oben auf das Bild oder den Titel daneben klicken und schon gelangt ihr in den Mac AppStore!
Tagged with:  

Leave a Reply